Autovap Oscillation

Autovap Oscillation

Dampf-Wassersprüh-Pendelautoklaven

  • Schnellere Wärmeübertragung im Vergleich zum Standprozess
  • Erhöhung der Liniengeschwindigkeit um bis zu 40%
  • Schonende Wärmebehandlung verbessert die Produktqualität
  • Wirtschaftliche Alternative zur Rotation auch für Großraumautoklaven

Pendelverfahren zur Aktivierung des Behälterinhalts

Beim Pendelverfahren von dft technology werden die Produktbehälter in normalen Käfigen oder stapelbaren Produkttrays um die Längsachse des Autoklaven bewegt. Während der Neigung steigt das Luftpolster im Behälter zum höchsten Punkt und bewirkt eine Zwangskonvektion des Inhalts. Dadurch wird der Wärmedurchgang intensiviert, die Heiz- und Kühlzeiten je nach Produkt um 10 bis 40% reduziert. Entsprechend verringert sich die Kochschädigung hinsichtlich Geschmack, Struktur und Aussehen. Das Verbrennen an der Behältniswand wird verhindert.

Durch die wechselnde Neigung wird auch die Wasserumspülung besonders der innenliegenden Behälter intensiviert. Dies trägt zur Verkürzung des Prozessablaufs bei; Abweichungen innerhalb der Charge werden minimiert.

Die Beschränkung auf jeweils 15° zur Senkrechten macht Haltevorrichtungen wie bei der vollen Rotation überflüssig. Der vereinfachte Aufbau lässt sich auch in Großraumautoklaven mit bis zu sechs Käfigen mit geringeren Investitions- und Wartungskosten umsetzen.

6 bis 10 Pendelzyklen pro Minute können passend zur Verpackungsgeometrie und Viskosität des Produkts ausgeführt werden, auch die Pause in den Endpositionen ist frei einstellbar.

Produkte in flach liegenden Containern wie Pouches und Schalen profitieren besonders vom Pendelverfahren. Geeignet sind flüssige bis pastöse Produkte wie Suppen and Saucen mit mittlerem bis hohem Anteil an festen Bestandteilen.

Nehmen Sie Kontakt auf!

dft technology GmbH
Postfach 2611
D-24516 Neum├╝nster
Germany

Telefon
+49(0)4321 188-0
Fax
+49(0)4321 188-205
E-Mail
mail@dft-technology.de







Mindestangaben sind mit einem Sternchen (*) markiert.